Oder: „Drink wine to save Mother Earth“. Unter diesem Motto erwirbt der norwegische Importeur Bevco seit Mai diesen Jahres, CO2-Zertifikate im Wert von 18 kg für jeden verkauften BiB (Bag-in-Box) des Bio-Bordeaux „Chateau Le Cluzeau 2006“. Dies entspricht der 6-fachen Menge des tatsächlich während der Produktion ausgestossenen CO2. Der Erlös kommt der NGO „Framtiden i vaare hender“ (zu Deutsch: „Die Zukunft liegt in unseren Händen“) zugute. Diese unterstützt und finanziert Projekte zur regenerativen Energiegewinnung in Entwicklungsländern. Ein erster Schritt in Richtung CO2-neutraler Wein. Mal sehen, welcher Weinhändler/produzent sich in unseren Breitengraden zu einem ähnlichen Projekt hinreissen lässt. In einem solchen Kontext finde ich CO2-Zertifikate durchaus sinnvoll.

via expressindia.com