Matthias von Viva-Vino schaffte es erst gestern von der WebWeinprobe des Weinguts Pieroth zu berichten. Ich aufgrund meines wohlverdienten Urlaubs erst heute. Am 1. Oktober schon, folgte ich der Einladung Pieroth’s zur zweiten WebWeinprobe. Leider kein Biowein, dafür aber neue Webanwendungen im Weinbereich. Ein Thema, für welches ich mich sehr interessiere.

Zusammen mit Cigarrensommelier Matthias Mertens und Winzermeister Gerhard Gössner wurden per Video-Livestream Pieroth’s N°. 1 Rieslinge verkostet. Die Weine waren interessant, die Moderation sympathisch und fachlich sicher, die Weinprobe an sich etwas kurz. Die von mir geschätzte Stunde wurde mit dreissig Minuten deutlich unterboten. Kurz und knapp sozusagen.

Die extra für die Verkostung bereitgestellten „breathable glasses“ der Firma Eisch konnte ich leider nicht testen, da der DHL diese nicht pünktlich in die Schweiz lieferte. So blieb mir nichts anderes als die hausinternen Verkostungsgläser zu verwenden. Der Test der „atmungsfähigen“ Gläser steht demnach noch aus.

Grundsätzlich muss ich bemängeln, dass der Stream während der Weinprobe bei mir immer wieder den Geist aufgab, ruckelte und hakte. Der von mir anfänglich für das Streaming verwendete Windows Mediaplayer zeigte plötzlich überhaupt kein Bild mehr an und so musste ich auf den RealPlayer-Stream umsteigen, der schlecht bufferte. Für letzteres war meine Internetverbindung wohl mit verantwortlich, trotzdessen nervig. Der moderierte Chat, liess leider wenig Fluss zu und so wurden in der Zeit von dreissig Minuten nur wenige Fragen beantwortet. Eine Diskussion unter den Teilnehmern war nicht möglich, was ich sehr schade finde. Matthias Metze berichtete, dass er mit Kollegen über Twitter diskutierte. Eine Möglichkeit, die ich beim nächsten Mal in Anspruch nehmen würde.