Der neue RWE-Werbespot (oben) wurde virtueller Spielplatz für Greenpeace-Aktivisten. Mit einem eigenen Mashups (unten)  hinterfragen diese die im Werbespot dargestellte Rolle von RWE und lassen den „Energieriesen“ nach ihren Eindrücken auftreten. Ergänzend rufen sie auf der Plattform Greenaction dazu auf eigene „Remixe“ zu produzieren und zu veröffentlichen.

Die Vorbilder für die Aktion stammen aus den USA. Beispielsweise versuchte General Motors im Jahr 2007 das Potenzial des Mitmachwebs zu nutzen indem Vidoesequenzen zur Verfügung gestellt wurden aus denen die User Spots für den Chevy Tahoe produzieren sollten. Diese wurden anschliessend auf der GM-Website veröffentlicht. Neben dem Konzept folgenden Einsendungen gab es jedoch auch einige Filmchen die weniger im Sinne des Erfinders waren. Remixer  nutzten die Videos um auf die Problematiken von SUV’s hinzuweisen. Ein Beispiel für ein solches Video findet ihr nachfolgend.