Wer sich genauer über die Zusammenhänge zwischen dem Klimawandel und dem Genuss und der Produktion von Lebensmitteln informieren möchte sollte sich unbedingt das dieses Video der Slow Food Nation ansehen. Begonnen mit dem Effekt der ökologischen Landwirtschaft, dem Einfluss der Fleischproduktion und drohenden Dürren werden nahezu alle Zusammenhänge beleuchtet.

111

Neben diesem Video finden sich auf der Seite der Slow Food Nation weitere, sehr interessante Aufzeichnungen von Vorträgen und Diskussionen zu Themen rund um nachhaltiges Essen und dessen Produktion.

Im Grunde stehe ich dem realen Einfluss derartiger Kampagnen gespalten gegenüber. Das Gemeinschaftsprojekt TckTckTck möchte ich jedoch kurz vorstellen. Ein einzigartiges Bündnis von 39 Umweltorganisationen, Kirchen, Gewerkschaften und anderen Gruppen möchte die weltweite Gesellschaft mobilisieren um medialen Druck auf die Politiker auszuüben und letztendlich am 9. Dezember 2009, zur Weltklimakonferenz in Kopenhagen, ein historisches Abkommen zum Klimaschutz zu erwirken.

Interessant  finde ich die Vorgehensweise hierbei. Um möglichst viele Menschen zu erreichen und um die gewünschte Medienaufmerksamkeit zu generieren organisiert sich TckTckTck in einer „Offenen Kampagne“. Gemäss dem Motto „Tue Gutes und sprich darüber“ wird Organisationen und Individuen die aktiv werden möchten, ein vorgefertigtes Toolset und Branding zur Verfügung gestellt um die Streuung der Anliegen so einfach wie möglich zu gestalten. So wie ich es verstehe sollen so viele Unterschriften wie möglich gesammelt werden. Bisher haben knapp 2 Mio Menschen mit ihrer Unterschrift signalisiert, dass sie die Kampagne unterstützen. Im Netz verwendet man alles, was Wirkung verspricht. Es finden sich viele Informationen, diverse Tools zur Verbreitung über Social Media und klassische Kanäle bis hin zur Möglichkeit eine eigene Online-Unterschriften-Kampagne zu starten. Absolut zeitgemäss. Erste Wirkung ist mir in meinem direkten Umfeld aufgefallen. Bei Twitter habe ich in den letzten Wochen stellenweise das tcktcktck-Logo als Avatar-Bild wahrgenommen. Ein Anfang.  Alles in allem eine gut umgesetzte Online-Kampagne wie ich finde. Aber Online ist nur ein Teil.

Am 12. Dezember, zur Halbzeit der Klimakonferenz, wird der weltweite „Sign a Real Deal Global Day of Action“ veranstaltet. Online wie offline soll ein letzter, lauter Ausruf nach Kopenhagen gesendet werden. Auch hier möchte man die Community mobilisieren. Für mich persönlich ist der Transfer Online/Offline derartiger Kampagnen von hoher Interesse. Ich bin gespannt, welche zusätzlichen, flankierenden Aktivitäten offline geplant sind und ob es gelingt, die Online-Aktivisten auch offline zu mobilisieren.