Durch einen KurzSchluss-Beitrag wurde ich auf die wundervoll amüsante Kurzfilm-Reihe  „Green Porno“ aufmerksam. Schauspielerin Isabella Rossllini begibt sich in ihrem Regiedebüt in den Kosmos der Tierwelt, genauer dessen Sexualleben. Die bunt-kostümierten und aufschlussreichen Kurzfilme entstanden im Rahmen eines Projekts für den „Sundance Channel“.  Für diesen sollte Rossellini für das Handyformat konzipierte Kurzfilme zum Thema Umwelt realisieren. Heraus kamen die wundervoll schrillen und gut gemachten Videos, die sicherlich das ein oder andere Schmunzeln hervorrufen. Die aktuelle der mittlerweile 3 Staffeln beschäftigt sich ausschliesslich mit Fischen und Meeresfrüchten, die auf unserem Teller landen.

Beim durchstöbern der Episoden fiel mir auf, dass der „Sundance Channel“ eine eigene „grüne“ Sparte mit interessanten Produktionen zum Thema Umwelt anbietet. Alle Episoden sind kostenlos abrufbar. Neben „Green Porno“ finden sich bspw. „The Lazy Invornmentalist„, „Eco Trip„, „Big Ideas for a Small Planet

Das Sexualleben der Garnele, Quelle: Sundance Channel