Mangas geniessen in unseren Breiten immer grössere Beliebtheit, gehören aber beileibe nicht zur Alltagskultur. Ganz im Gegensatz zu ihrem Entstehungsland Japan, dort kauft jeder Japaner statistisch gesehen 15 Mangas pro Jahr. Man vergleiche hierzu die o.25 Comics eines Deutschen pro Jahr. Mangas bilden dort eine Hauptsäule des Verlagswesens und so ist es nicht verwunderlich, dass sich im Laufe der Zeit spezielle Mangas für nahezu jede Zielgruppe entwickelt haben. Inklusive der Weintrinker.

Bereits seit 2004 wird die für Weintrinker konzipierte, 10-teilige Mangaserie, mit dem klingenden Namen „Kami No Shizuku“ oder verständlicher  „Drops of God“ veröffentlicht. Inhalt: Zwei Brüder treten nach dem Tod ihres Vaters, einem bekannten Weinkritiker, in einen Wettbewerb um 12 legendäre Weine (Die 12 Apostel) aufzufinden. Der Gewinner erhält einen Weinkeller im Wert von 9 Mio. Pfund. Eine klassische Abendteuergeschichte.

Allein in Süd-Korea verkauften sich über 1 Mio. Exemplare. Die unkonventionelle Herangehensweise inklusive Weinbeschreibungen á la „Just like a classic rock concert!“ (2001 Mont-Pérat) machten „Drops of God“ in Asien mittlerweile zu einer Bibel für gewöhnliche Weineinsteiger und Weinliebhaber mit dem gewissen Durst nach Realitätsferne. Ein interessantes und wirkungsvolles Werkzeug für Weinwerbung in Asien? 50 Kisten extra in 48 Std. verkaufte ein taiwanesischer Weinimporteur nach der Nennung des „Mont-Pérat„. Das australische Weingut d’Arenberg verkaufte die 200 auf dem Markt verfügbaren Flaschen des „Laughing Magpie 2006“ schon vor der Veröffentlichung  des Comicbandes durch die Gerüchteküche unter den Fans. Mittlerweile ist man gänzlich ausverkauft. Von Nachteil ist eine Nennung in „Drops of God“ also nicht, zumindest in Asien.

In diesem Zusammenhang fielen mir die durchaus amüsanten, im Rheingau spielenden und offenbar wenig erfolgreichen Karl-Comics, der Herausgeberverlag wurde mittlerweile aufgelöst, von Apitz und Kunkel ein. Restbestände werden inzwischen über einen anderen Händler verkauft. Schade.

Quelle: dailymail.co.uk