Bis zum 18. Dezember finden in Kopenhagen Hopenhagen die Abschlussberatungen zu einem neuen Klimaschutzabkommen statt. Eine Klimakonferenz die laut dem dänischen Regierungschef Lars Løkke Rasmussen als „Hoffnungsträgerin der Menschheit“ gilt. Die Erwartungen einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung zu gehen sind gross. Man darf hoffen, dass 15.000 Teilnehmer aus 192 Staaten inklusive zahlreichen Staats- und Regierungschefs wie Obama und Merkel es schaffen, sich auf die richtigen, weitreichenden Verpflichtungen zur Bremsung der globalen Erwärmung zu einigen.

Dieser Film sollte den Repräsentanten zum Start der Konferenz die Folgen des Klimawandels verdeutlichen

Nun wird sich zeigen, ob das Volk eine Stimme hat, ob der Aktionismus vorab und während der Konferenz die Volksvertreter in Verantwortung nimmt oder nicht, ob Projekte wie tcktcktck das erreichen was es zu erreichen gilt, den „Real Deal„. Am 12. Dezember, zur Halbzeit der Klimakonferenz, wird der weltweite „Sign a Real Deal Global Day of Action“ veranstaltet. Noch einmal ein letzter, lauter kollektiver Ausruf nach Kopenhagen. Der rein virtuell organisierte „No Berlusconi Day“ zog am Wochenende in Rom knapp eine Mio. Menschen auf die Strassen um gegen ihren in Staatschef demonstrierten. Wie viele Menschen sind es für unsere Umwelt?

Etwa 1 Mio. Blogger demonstrierten am Wochenende gegen den italienischen Staatschef Berlusconi, Quelle: noberlusconiday.org


Weiterführende Informationen und Aktuelles von der Weltklimakonferenz in Kopenhagen

Offizielle Seite der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen

Hopenhagen

tcktcktck

OneClimate-TV live von der Weltklimakonferenz

ARD Klima – Umfassende Informationen zum Thema

ARD Klimaschau Netvibes – Aktuelles aus dem Netz zum Thema

ARD Klimaschau Twitter

Musik zum Thema